So ist die Schule unter der Iburg

Am Samstag, den 29. September 2018, wurde die Gründung der neuen Bad Driburger Grundschule mit einem bunten Schulfest und einem echten Paukenschlag in Form eines Trommelzaubers gefeiert.

Seit dem neuen Schuljahr 2018/2019 gibt es in Bad Driburg nur noch eine offizielle Grundschule:

Schule unter der Iburg

Städtische Gemeinschaftsgrundschule Bad Driburg – Primarstufe

 

Gefunden wurde der mehr als treffende Name für die Zusammenlegung der ehemals zwei Bad Driburger Grundschulen in einem internen Schulwettbewerb.

Die Zusammenlegung der  zu einer großen wurde nun am Samstag ausgelassen gefeiert. Für ein buntes Programm sorgten unter anderem die 120 Erstklässler von der Schule unter der Iburg. Als  Tiere verkleidet, überbrachten die „i-Männchen“ musikalisch ihr Geburtstagsgeschenk und ließen sogar Seifenblasen schweben. Zudem präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4e und 4f das neue Schullied zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Geschrieben wurde dies von Sandra Winnefeld und Carl Swoboda. „Wir sind echt erste Sahne“, kommentierten das in Anlehnung an Udo Jürgens’ Hit passend auch die Kinder der Klassen 1 bis 4 aus Pömbsen. Zum Gratulieren brachten sie sogar eine große Torte mit. Geschenke gab es beim Festakt jede Menge: einen Erste-Hilfe-Koffer vom Deutschen Roten Kreuz für den Schulsanitätsdienst, einen Basketball und ein Bienenbuch von der Bad Driburger Gesamtschule. 

Zum Schulstart wünschten unter anderem Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe, Schulamtsdirektor Hubert Gockeln, die Leiterin der Gesamtschule Frau Brigitte Köhler-Thewes und Pfarrer Hubertus Rath alles Gute und hoben die bestens funktionierende Zusammenarbeit mit der Grundschule hervor. Sandra Wiedey, Leiterin des evangelischen Kindergartens, Mirja Bienek als Vertreterin der Elternschaft und Petra Spille für das Kollegium sprachen weitere Grußworte.

Bevor das Fest am Nachmittag mit einem bunten Programm weiterging, trafen sich alle Kinder, Eltern, Lehrer und Gäste zu einem großem Trommelkonzert der über 500 Grundschüler im benachbarten Iburg-Stadion. Hier präsentierten die kleinen und großen Schulkinder unter der Anleitung von Johnny Lamprecht und seinem Bruder Michael, ihre im Laufe des Morgens erworbenen Fähigkeiten im Umgang mit der Trommel. Mit Rhythmen, Liedern und Tänzen aus Afrika faszinierten sie die anwesenden Gäste und sorgten gleichermaßen für eine gute Stimmung.

Nach dem großen Paukenschlag im Iburg-Stadion wurde der Schulgeburtstag anschließend auf dem Schulhof sowie in Teilen des Schulgebäudes ausgelassen weitergefeiert. Eine große Kaffe- und Kuchentafel, verschiedene Mitmach-Aktionen (Instrumentenworkshop, Kinderschminken,Herstellung von Seifenblasen, etc.) sowie diverse Ausstellungen komplettierten die gelungene Feier.

 

Eine großer Dank geht an die vielen und tatkräftigen freiwilligen Helfer, ohne die unser Schulgeburtstag nicht möglich gewesen wäre.