Warum brauchen Tiere eigentlich ein Baumtelefon?

Seit vielen Jahren nehmen die Kinder des 4. Jahrgangs im Rahmen des Sachunterrichts an den Waldjugendspielen teil. So war es auch in diesem Jahr: Am Dienstag, den 18.09.2018, fuhren die Kinder der vierten Klassen mit dem Bus in den Rietholz zwischen Dringenberg und Kühlsen.

Dort angekommen gingen sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, dem Förster und den betreuenden Eltern auf eine Entdeckungsreise quer durch den Wald und testeten an 18 Stationen ihr Wissen über den  Lebensraum Wald sowie über den Natur- und Umweltschutz.
Anders als die Bundesjugendspiele haben die Waldjugendspiele keinen Wettkampfcharakter. Im Vordergrund stehen vielmehr das Naturerlebnis und das selbstständige Erarbeiten von Einblicken in natürliche Zusammenhänge. Im Rahmen der Waldjugendspiele erhalten die Jungen und Mädchen auf spielerische Art und Weise die Möglichkeit, den Wald und dessen vielfältige Facetten mit allen Sinnen wahrzunehmen sowie zu entdecken, individuelle Erfahrungen zu sammeln und einen persönlichen Zugang zu diesem Lebensraum aufzubauen. Vorbereitet wurden die Waldjugendspiele in Zusammenarbeit mit dem Förster Friedhelm Gieffers. Bedanken möchten wir uns auch bei den mitgereisten Eltern sowie Ina Hegemann und Stephan Jakob vom Hegering Bad Driburg, die uns an einer Station unterstützt und zudem viel über die Waldtiere erklärt haben.